Tiefbau Infrastrukturen, wichtige Lebensadern unserer Gesellschaft

von Abteilungsvorstand BT (Kommentare: 0)

22. bis 23. Okt. 2019 - Exkursion des 4. Jahrgangs im Ausbildungsschwerpunkt Tiefbau nach Nord- und Südtirol

Bau und Betrieb von Tiefbau Infrastrukturen, wichtige Lebensadern unserer heutigen Gesellschaft, all das durften wir an unseren beiden Exkursionstagen eindrucksvoll erleben.
Unser erster Programmpunkt - der Brenner Basistunnel - gilt als Jahrhundert Bauprojekt in Europa. Seit einigen Monaten wird am Baulos „Pfons-Brenner“ gearbeitet. Der Leiter der örtlichen Bauaufsicht, Dr. Helmut Ligárt, führte uns über den Tunnel „Wolf“ direkt an die Arbeiten, die an der Ortsbrust des Mitteltunnels der Nothaltestelle „St. Jodok“ stattfanden und brachte uns die Arbeitswelten und die Dimensionen des Tunnelbaus näher, von der Zufuhr von Frischluft bis zur Deponierung des Abraummaterials.

tl_files/theme_files/media/Bautechnik/4.T Bild1.jpgtl_files/theme_files/media/Bautechnik/4.T Bild2.jpgtl_files/theme_files/media/Bautechnik/4.T Bild3.jpg

Am Nachmittag beschäftigten wir uns mit der Entsorgung bzw. Retention der kommunalen Abwässer. So besichtigten wir die Kläranlage Innsbruck und ein Mischwasserrückhaltebecken an der Sillmündung in den Inn. Zwei Tiefbau-Objekte, die z.T. unsichtbar einen enorm wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer Lebens- und Umweltqualität leisten.

tl_files/theme_files/media/Bautechnik/4.T Bild4.jpgtl_files/theme_files/media/Bautechnik/4.T Bild5.jpgtl_files/theme_files/media/Bautechnik/4.T Bild6.jpg

Nach der Übernachtung in der Altstadt von Brixen in Südtirol besichtigten wir am zweiten Tag mehrere Straßenbau-Großprojekte. Herr Ing. Knollseisen vom Straßenbauamt Bozen führte uns den ganzen Tag. Der erste Programmpunkt war der „Mittelanschluss Brixen“ der Umfahrungsstraße von Brixen, der auf engstem Raum zwischen Brenner-Autobahn, Brenner Eisenbahn und historischer Altstadt gerade realisiert wird. Die Umfahrung Kiens an der SS49 im Pustertal wurde uns danach planlich und vor Ort erläutert. Als Schlusspunkt besuchten wir die Baustelle „Gadertal“. Höhepunkt war der Tunnel, an dessen erst wenige Meter vorgetriebenen Ortsbrust Spritzbetonarbeiten und der Einsatz des modernsten Tunnelbaggers zu sehen waren.

tl_files/theme_files/media/Bautechnik/4.T Bild7.jpgtl_files/theme_files/media/Bautechnik/4.T Bild8.jpgtl_files/theme_files/media/Bautechnik/4.T Bild9.jpg

Zwei Tage, die den künftigen Tiefbau Technikern und Technikerinnen sicher unvergessliche Eindrücke vermittelt und neue Kenntnisse gebracht haben!

Autor: Mag. Dipl.-Ing. Peter Pernkopf

Zurück